Maklervertrag

 

Die EU-Vermittlerrichtlinie 

Seit Mai 2008 gibt es die EU-Maklerrichtlinie, die f√ľr alle EU-Staaten zwingend ist. Nach dieser Richtlinie ben√∂tigen alle unabh√§ngigen VermittlerInnen, also die MaklerInnen, eine Zulassung (√§hnlich wie Anw√§ltInnen) und m√ľssen¬†in einem Register eingetragen sein. Um die Zulassung und die Eintragung zu bekommen, m√ľssen sie eine Reihe von Voraussetzungen erf√ľllen.


Warum ein Versicherungsmaklervertrag?

Der Versicherungsmaklervertrag ist¬† zwar keine zwingende Voraussetzung, denn dieser kommt automatisch nach dem BGB zustande, in der Praxis ist er jedoch f√ľr die Vermittlungst√§tigkeit unabdingbar. Der von uns verwendete Vertrag wurde vom Arbeitskreis Vermittlerrichtlinie entworfen, an dem auch unser Verband, der Verband der Fairsicherungsmakler e.V., mitgearbeitet hat. Weitere Informationen gibt es hierzu im Internet unter http://www.beratungsprozesse.de.


Was beinhaltet diese Vereinbarung?

Dieser Vertrag besteht aus drei wesentlichen Teilen. Der Maklervertrag beschreibt das Rechtsverh√§ltnis zwischen MaklerIn und KundIn. Hier hat sich durch die EU-Vermittlerrichtlinie nichts ge√§ndert. Der vom Arbeitskreis erarbeitete Maklervertrag ber√ľcksichtigt die gesetzlichen Eckpunkte der Maklert√§tigkeit. Es wurden daher Passagen des Gesetzes aufgenommen, deren Aufnahme nicht erforderlich war, die aber der Kundentransparenz dienen. Den Vertrag gibt es in zwei Varianten: Neben einem generellen Maklervertrag, der die Dauerrechtsbeziehung zu KundInnen regelt, steht ein sogenannter Makler-Einzelvertrag zur Verf√ľgung, der nur f√ľr den Abschluss eines bestimmten Vertrages verwendet werden kann.

Die Maklervollmacht dient der Legitimation gegen√ľber dem jeweiligen Versicherer und sonstigen Produktgebern. Die hier beschriebenen T√§tigkeiten sind die eigentliche T√§tigkeitsbeschreibung des Versicherungsmaklers, die ihn vom gebundenen (abh√§ngigen) Versicherungsvertreter unterscheiden. Die Datenschutzeinwilligung berechtigt uns zur Datenweitergabe von KundInnendaten an die Versicherer und sonstige Berechtigte.

Unser Vertrag wurde lediglich um die Einwilligungserklärung nach dem Telekommunikationsgesetz erweitert.


Ist eine Vermittlung ohne Vertrag möglich?

Vom Prinzip her ja, allerdings entstehen hier Rechtsunsicherheiten und Legitimationsprobleme. Diese erschweren unsere Arbeit und erhöhen das Haftungsrisiko. Aus diesem Grund halten wir an dieser Vereinbarung fest.