Bewertungsreserven

Der Begriff Bewertungsreserven wird in der Lebensversicherung verwendet und bezeichnet die Differenz zwischen Kaufpreis und Marktpreis von Kapitalanlagen.

 

Versicherte sind an den Bewertungsreserven beteiligt. Bei Fälligkeit eines Vertrages werden diese aktuell ermittelt und, sofern Bewertungsreserven vorhanden sind, den Versicherten anteilig gutgeschrieben.