Bausparen

 

Dem Bausparen liegt ein einfaches, bewährtes und wirkungsvolles System zu Grunde: „Einer für alle. Alle für Einen“. Geld, welches auf einen “jungen“ Bausparvertrag eingezahlt wird, kann anderen BausparerInnen, die schon länger einzahlen, zur Verfügung gestellt werden.


Wie lange muss eingezahlt werden?

In der Sparphase zahlen Bausparer/innen nach ihren Möglichkeiten auf das Bausparkonto ein. Auch die vermögenswirksamen Leistungen können auf den Bausparvertrag überwiesen werden. Aus der Bausparsumme, dem Sparguthaben und der Spardauer wird eine Bewertungszahl errechnet.  Ist das Mindestguthaben angespart (40% oder 50% der Bausparsumme) und eine ausreichende Bewertungszahl erreicht, wird der Bausparvertrag zugeteilt. Die Bausparkasse zahlt auf Antrag das Bausparguthaben aus und hält ein besonders zinsgünstiges und zinsfestes Bauspardarlehen bereit. Dieses steht zur Verfügung, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind: Beleihungsprüfung der Immobilie und die eigene Bonitätsprüfung. Nach Auszahlung wird das Darlehen in von Anfang an bekannten, gleichbleibenden Zins- und Tilgungsbeiträgen zurück gezahlt. Sonderzahlungen sind jederzeit möglich.


Welche Vorteile bringt das Bausparen?

Der Staat fördert die Geldanlage auf Bausparverträgen. Für die eigenen Einzahlungen (bis zu einem Höchstbetrag) wird eine Wohnungsbauprämie in Höhe von 8,8 % gewährt, wenn bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden. Für die vermögenswirksamen Leistungen des Arbeitgebers gibt es eine ArbeitnehmerInnen-Sparzulage von 9%. Auch hier gilt eine Einkommensgrenze. Bausparen ist flexibel, da in der Sparphase der Vertrag oder auch der Sparbeitrag jederzeit  den Bedürfnissen angepasst werden kann.


Wozu kann der Bausparvertrag verwendet werden?

Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten. Das Bauspardarlehen kann für Renovierungsmaßnahmen rund ums Haus eingesetzt werden. Aber auch die Modernisierung der Mietwohnung ist möglich. Der Bausparvertrag ist jedoch nicht nur zum Bauen da. Das Bausparguthaben kann z.B. auch für eine Urlaubsreise oder den Autokauf eingesetzt werden, wenn seit Vertragsabschluss 7 Jahre vergangen sind. Auch ein anderer wichtiger Aspekt sollte nicht vergessen werden, wenn der Wunsch nach einem eigenen Haus oder einer Eigentumswohnung vorhanden ist. Der Bausparvertrag eignet sich hervorragend für die Bildung von Eigenkapital für den Erwerb einer Immobilie.