Womit bin ich auf der sicheren Seite?

Wer schon länger im Geschäft ist, ist mit den notwendigen Versicherungen bereits gut eingedeckt. Oder vielleicht nicht? Manchmal passen die Versicherungsklauseln nicht mehr zum (veränderten) Berufsbild oder das Tätigkeitsfeld hat sich erweitert. Dann bleibt man bei dem einen oder anderen Schadenfall auf den Kosten sitzen.

Wir überprüfen das für Sie bis aufs Kleinste und sorgen für einen ausgewogenen Versicherungsschutz.

Betriebsrisiken prüfen

Inventar

Inventar

Betriebsausstattung, Waren und Vorräte sind ein kostbares Gut, das ausreichend versichert sein sollte. Auch dann noch, wenn sich der Betrieb und damit der Wert des Inventars im Laufe der Jahre verändert hat. Durch die Anschaffung zusätzlicher Geräte oder EDV-Anlagen zum Beispiel oder auch nach Verkleinerung der Betriebsstätte. In beiden Fällen ist es gut, die Versicherungssumme zu prüfen und eventuell anzupassen.

Mehr

Elektronik

Elektronik

Sind elektronische Geräte, Anlagen und Systeme das Herzstück eines Betriebs, ist meist eine zusätzliche Eletronikversicherung ratsam. Als All-Gefahren-Versicherung deckt sie (fast) alle denkbaren Schadensursachen ab: Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Sturz, Konstruktions-, Material- und Ausführungsfehler. Für mobil eingesetzte Geräte, wie Notebooks zum Beispiel, ist ein Versicherungsschutz auch außerhalb der versicherten Räumlichkeiten möglich.

Mehr

Cyberrisiken

Cyberrisiken

Man meint oft, es trifft nur die Großen. Doch von Cyberangriffen sind leider auch kleinere Betriebe und sogar Freiberufler|innen betroffen. Trotz Virenscanner und Firewall! Die Kosten für die Beseitigung der Schäden, für eventuelle Schadenersatzansprüche und/oder anwaltliche Beratung können immens sein. Ob und in welchem Umfang eine Absicherung sinnvoll ist, hängt von mehreren branchen- und betriebsspezifischen Faktoren ab.

Mehr

Inventar

Betriebsausstattung, Waren und Vorräte sind ein kostbares Gut, das ausreichend versichert sein sollte. Auch dann noch, der Wert des Inventars im Laufe der Jahre verändert hat, durch die Anschaffung zusätzlicher Geräte wie EDV-Anlagen zum Beispiel.

Elektronik

Sind elektronische Geräte, Anlagen und Systeme das Herzstück eines Betriebs, ist meist eine zusätzliche Eletronikversicherung ratsam. Als All-Gefahren-Versicherung deckt sie (fast) alle denkbaren Schadensursachen ab.

Cyberrisiken

Man meint oft, es trifft nur die Großen. Doch von Cyberangriffen sind leider auch kleinere Betriebe und sogar Freiberufler|innen betroffen. Ob und wieviel Schutz gegen die mitunter immensen Folgekosten ratsam ist, hängt von branchen- aber auch von betriebsspezifischen Risiken ab.

Haftpflicht für Betriebe

Schäden, die man anderen zufügt, können das Firmenkonto stark belasten. Schutz bietet die Betriebshaftpflichtversicherung. Doch was ist, wenn sich das Geschäftsfeld zwischenzeitlich erweitert hat? Dann sollte die bisherige Versicherungspolice unbedingt um die damit einhergehenden Haftpflichtrisiken erweitert werden. Gibt man dagegen eines der bisherigen Tätigkeitsfelder auf, minimiert sich oft die erforderliche Deckungssumme und damit auch der Versicherungsbeitrag!

 

Für manches Unternehmen kann ein weiteres Haftpflichtrisiko eine große Rolle spielen. Etwa dann, wenn es seinen Kund|innen durch fehlerhafte Beratung oder Planung finanziell schädigen könnte – und für den so genannten Vermögensschaden aufkommen muss.

Haftung bei Freiberufler|innen 

Manche Berufsgruppen sind gesetzlich verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Empfehlenswert ist sie für fast alle. Denn die Private Haftpflicht ist nicht, wie viele meinen, für Schäden zuständig, die im beruflichen Kontext entstehen.

 

Wer beratend, planerisch, gestaltetisch oder verwaltend tätig ist, sollte sich auch über die Haftpflicht bei eventuellen Vermögensschäden Gedanken machen. Sie entstehen, wenn man seinen Kund|innen einen finanziellen Schaden zufügt. Zum Beispiel durch einen Programmierfehler, eine fehlerhafte Planung oder eine falsche Beratung. Die Risiken sind berufsspezifisch sehr unterschiedlich und sollten genau ausgelotet werden.

Haftpflicht für Betriebe

Eine ausreichende Haftpflichtversicherung ist für jeden Betrieb unerlässlich. Hat sich das Geschäftsfeld verändert oder erweitert, dann sollte die Police unbedingt an die damit einhergehenden Haftpflichtrisiken angepasst werden. Für manche Betriebe kann zudem die Vermögensschadenhaftpflicht eine große Rolle spielen. Etwa dann, wenn sie ihren Kund|innen durch fehlerhafte Beratung oder Planung finanziell schädigen könnte.

Haftpflicht für freie Berufe

Manche Berufsgruppen sind dazu verpflichtet, empfehlenswert ist eine Berufshaftpflichtversicherung für fast alle. Denn die private ist nicht, wie viele meinen, fürs Berufliche zuständig. Könnte man zudem durch einen Programmierfehler, eine fehlerhafte Planung oder Beratung finanzielle Schäden verursachen, sollte auch dieses Risiko abgesichert sein.

Vermögensschadenhaftpflicht

Sich selbst absichern

Krankenversicherung

Krankenversicherung

Privat oder freiwillig gesetzlich versichert? Welches die bessere Option ist, hängt von vielen, individuell unterschiedlich gewichteten Faktoren ab. Für einige gibt es gute Gründe, zum Beispiel als Familie, in der gesetzlichen versichert zu sein. Für andere stellt die private eine preiswertere und/oder leistungsfähigere Alternative dar. Bei der Entscheidung sollten Beitragsberechnung, Leistungsumfang und Wechseloptionen einbezogen werden.

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Es kann leider jede|n von uns treffen. Ein Fünftel aller Berufstätigen scheidet krankheitsbedingt frühzeitig aus dem Erwerbsleben aus. Verbunden mit empfindlichen Einkommenseinbußen, bei manchen Selbstständigen gehen die Einnahmen gar auf Null. Aber bereits der “nur” zeitweise Verlust der Arbeitskraft ist ein ernst zu nehmendes, existenzielles Risiko. Wir legen daher jeder|m eine möglichst frühzeitige Absicherung ans Herz.

Mehr

Unfallversicherung

Unfallversicherung

Ein Unfall kommt immer überraschend und kann mitunter lange, gesundheitliche wie auch finanzielle Belastungen nach sich ziehen. Die Krankenversicherung übernimmt alle notwendigen medizinischen Kosten, nicht jedoch die Kosten von kosmetischen Operationen, eventuellen Umbaumaßnahmen oder bestimmten orthopädischenHilfsmitteln. Diese sowie Verdienstausfälle können über eine private Unfallversicherung abgedeckt werden.

Mehr

Krankenversicherung

Gesetzlich oder privat? Als Selbstständige|r kann man frei wählen. Welches die bessere Option ist, hängt von der gesamten persönlichen Lebenssituation und Zukunfstplanung ab.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Es kann leider jede|n von uns treffen. Der zeitweise oder dauerhafte Verlust der Arbeitskraft ist ein ernst zu nehmendes, existenzielles Risiko, eine entsprechende Absicherung jedem|r zu raten.

Unfallversicherung

Ein Unfall kommt immer überraschend und kann mitunter lange, gesundheitliche wie auch finanzielle Belastungen nach sich ziehen. Schutz in allen Lebenslagen bietet die private Unfallversicherung.

Fürs Alter vorsorgen

Egal, wann sie kommt, die Rentenversicherungspflicht für Selbstständige – fürs eigene Alter vorsorgen sollte jede|r. Welches das ideale Vorsorgemodell ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn das hängt ganz von der eigenen Lebenssituation, Einkommensverhältnisse und Vermögen ab.

 

Fonds und Versicherungen als auch Immobilien können sinnvolle Bausteine einer individuellen Vorsorge sein. Als grundlegende Komponente für Selbstständige empfiehlt sich oft die Basisrente: Sie ist flexibel, steuerlich absetzbar und insolvenzsicher.

Mitarbeiter|innen absichern

Jede|r sollte nach Möglichkeit neben der gesetzlichen Rentenversicherung selbst fürs Alter versorgen. Auch die eigenen Mitarbeiter|innen. Sie haben sogar das Recht auf Arbeitgeber-Unterstützung, die betriebliche Altersversorgung. Diese verursacht unterm Strich keine Mehrkosten sondern einen Mehrwert für Angestellte und Arbeitgeber|in gleichermaßen.

 

Eine betriebliche Altersvorsorge ist übrigens auch für (angestellte) geschäftsführende Gesellschafter|innen selbst eine interessante Vorsorgeoption!

Fürs Alter vorsorgen

Welches die beste Vorsorge ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Lebenssituation, Einkommensverhältnisse und Vermögen sind maßgebliche Kriterien für ein individuell passendes Vorsorgemodell.  Als grundlegende Komponente für Selbstständige empfiehlt sich oft die Basisrente: Sie ist flexibel, steuerlich absetzbar und insolvenzsicher.

Mitarbeiter|innen absichern

Jede|r sollte nach Möglichkeit auch privat fürs Alter versorgen. Angestellte Mitarbeiter|innen haben ein Anrecht auf Arbeitgeberleistungen zur Aufstockung ihrer späteren Rente, sogar geschäftsführende Gesellschafter|innen. Und dem Betrieb entstehen dabei unterm Strich nicht einmal Mehrkosten.

Gut zu wissen

0421 958560
Kontakt
Änderung melden
Schaden melden