Dread Disease

 

In Deutschland wird diese Versicherung auch ‚ÄěSchwere-Krankheiten-Vorsorge‚Äú genannt, obwohl das nur bedingt zutrifft, da auch andere Ereignisse versichert sind, bzw. eingeschlossen werden k√∂nnen.

Wann leistet eine Dread Disease Versicherung?

Grundsätzlich gilt, dass bei Diagnose einer bestimmten Erkrankung die Leistung fällig wird. Die Leistungsmerkmale der verschiedenen Anbieter unterscheiden sich jedoch teilweise erheblich.

Versicherte Erkrankungen können Alzheimer, Blindheit, Enzephalitis, Herzinfarkt, HIV, Krebs, Lähmungen, Multiple Sklerose, Parkinson oder ein Schlaganfall sowie Verlust der Sprachfähigkeit oder des Gehörs sein.

Was wird geleistet?

Im Gegensatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung wird bei der Dread Disease Versicherung in der Regel keine Rentenzahlung geleistet, sondern eine versicherte Summe fällig. Die Höhe der Versicherungssumme sollte deshalb sorgsam gewählt werden.

Was ist der Unterschied zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Der Versicherungsschutz ist bei der Berufsunfähigkeitsversicherung wesentlich weiter gefasst, denn der Leistungsanspruch wird hier nicht durch eine bestimmte Diagnose ausgelöst, sondern steht immer in Zusammenhang mit der Berufsunfähigkeit. So werden beispielsweise auch die Folgen orthopädischer und psychischer Erkrankungen oder die Folgen eines Unfalls mit erfasst.

F√ľr wen ist diese Versicherung geeignet?

Personen, die aufgrund von Vorerkrankungen keinen Versicherungsschutz erhalten, haben bei der Dread Disease Versicherung oft die Möglichkeit die Folgen schwerer Erkrankungen oder bestimmter Ereignisse finanziell abzusichern.

Im betrieblichen Bereich bietet sich die Dread Disease Versicherung als Keyman-Police an, wenn die finanziellen Folgen durch Erkrankung oder Tod eines/r Mitgesellschafters/in oder einer anderen Leitungsperson f√ľr den Betrieb abgesichert werden sollen.

Was gibt es noch an Besonderheiten?

Viele Versicherer bieten den Einschluss einer Todesfallsumme an, oder auch eine Leistung bei Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit  oder im Pflegefall.